11.25 - 11.50 Uhr
Halle 9.2. B / Fourm 3 «Siedlung und Verkehr»

Innenentwicklung - Auswirkung auf den Verkehr - Erfahrungen aus der Praxis

Thomas Kieliger

Inhaber Kieliger / Gregorini AG, Wilen b. Wollerau /SZ

Aufgrund raumplanerischer Vorgaben und Ziele (Art 3 RPG) soll die zukünftige Siedlungsentwicklung nicht mehr in der Fläche an neuen Standorten erfolgen, sondern primär innerhalb des Siedlungsgebietes abgedeckt werden. Zudem soll die Verdichtung nicht überall, sondern im Sinne der Abstimmung von Siedlung und Verkehr an zentralen, gut mit Infrastrukturen und mit dem Verkehr erschlossenen Standorten erfolgen. Auch wenn bezüglich der Innenentwicklung generell Konsens besteht, stellt die Innenentwicklung grosse Herausforderungen nicht nur an die Raumplanung, sondern insbesondere auch an die Verkehrsplanung. Die beiden Impuls-Referate von Sascha Bundi und Thomas Kieliger gehen den Fragen nach, welche Herausforderungen ergeben sich durch die Innenentwicklung für die Mobilität, den Verkehr und die Verkehrsplanung und wo besteht Handlungsbedarf in der Verkehrsplanung, um die gesetzliche Vorgabe der Innenentwicklung zu erreichen?

Thomas Kieliger ist Projektentwickler im öffentlichen Infrastrukturbau und Mitinhaber der Kieliger & Gregorini AG. Seit über 12 Jahren nimmt er die Bauherrenaufgabe entweder im Sinn der Bauherren-Projektleitung oder als Unterstützer der Bauherrschaft für komplexe Verkehrs- und Infrastrukturprojekte in einem anspruchsvollen Umfeld wahr. Von 2004 bis 2006 war er Kantonsingenieur beim Tiefbauamt des Kantons Zürich und von 1997 bis 2002 Stadtingenieur beim Tiefbauamt der Stadt Bern. Dazwischen arbeitete er in Führungspositionen in der Privatwirtschaft im Bereich des Bauingenieurwesens.